Blasiusberg

Der Blasiusberg, ein Wallfahrtsstätte zwischen den Orten Frickhofen, Dorndorf und Wilsenroth gelegen, gab nicht nur dem Zusammenschluss der Pfarreien ringsum den Namen, er ist auch das geistliche Zentrum. Immer wieder treffen sich Menschen in der Kapelle auf dem Berg um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und zu beten.

Schon in vorchristlicher Zeit befand sich dort oben eine Kultstätte, dem Gott Wotan geweiht. Im 8. Jahrhundert wurde wahrscheinlich die erste Holzkapelle auf dem Blasiusberg gebaut, die dem Erzengel Michael geweiht war. Etwa um 1150 wurde die erste Steinkapelle erreichtet. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die heutige Kapelle errichtet, nachdem der Vorgängerbau durch einen Blitz zerstört wurde. Heute ist der Heilige Blasius Patron der Kapelle.

Regelmäßige Gottesdienste:

  • Weihnachten (25.12.)
  • Gedenktag des Heiligen Blasius (03.02.)
  • Kreuzwegandacht an Karfreitag
  • Maiandachten an den Sonntagen im Mai
  • Christi Himmelfahrt (40. Tag des Osterfestkreises)
  • Hl. Laurentius (10.08.)
  • Maria Himmelfahrt (15.08.)
  • Dreifaltigkeitssonntag

Sollten Sie mehr über den Blasiusberg und seine Geschichte erfahren wollen, laden Sie bitte den gesamten Artikel als PDF-Datei herunter

Am 24. Januar 2019 wurde in er Blasiuskapelle für die Sendung "So gesehen" ein Beitrag über den "Blasiussegen" gedreht. Das Filmteam IFAGE Production Wiesbaden produziert seit über 10 Jahren im Auftrag der katholischen Fernseharbeit Kurzbeiträge, in der Pater Max Cappabianca (früher Bruder Pauls) über aktuelle Themen spricht. Der Beitrag über den "Blasiussegen" wurde am 02.02.2019 um 16:58 Uhr in SAT1 ausgestrahlt. Im nachfolgenden Link können sie diesen schönen Beitrag noch einmal sehen.

https://www.katholisch.de/video/24853-so-gesehen-blasius