Beichte

Das Sakrament der Versöhnung ist ein Sakrament, in dem Gott in die Niedrigkeit unserer Schwachheit herabsteigt, sie verwandelt und uns wiederbelebt. In diesem Sakrament erweist Gott uns seine treue Liebe trotz unserer Schwachheit; er nimmt uns an, wie wir sind. Dieses Sakrament ist mehr als die Sünde zu beichten! Im Sakrament der Versöhnung schenkt uns der Herr Mut, unser Leben ehrlich zu betrachten.

Aus dieser ehrlichen Betrachtung heraus erlangt der Empfänger neue Kraft, um zu leben. Deshalb darf der Christ Gott in diesem Sakrament alles, was ihn belastet, abgeben: Sünden, Lasten, Sorgen. Denn Jesus Christus hat selbst gesagt: „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.“ (Mt 11,28) In diesem Sakrament ist der Christ nicht fixiert auf die Probleme, sondern wird von der Befreiung angestrahlt.

Wer kann dieses Sakrament spenden?

Als Stellvertreter Jesu Christi darf ein Priester das Sakrament der Versöhnung spenden. Denn so sprach Jesus Christus zu seinen Jüngern: „Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.“ (Joh 20, 22-23)

Wann kann ich dieses Sakrament empfangen?

Reguläre Beichttermine gibt es im Pastoralen Raum Blasiusberg in der Advents- und Fastenzeit: Siehe Pfarrblatt.

Oder durch einen persönlichen Termin mit einem Priester: Pfr. Frank-Peter Beuler / Pfr. Julien Kita (Tel. 06436-1834 o. Notfallhandy 0176-53179737) oder Pfarrern im Ruhestand: Pfr. Norbert Stähler / Pfr. Werner Hannappel.

Weitere Beichtgelegenheiten in der St Anna-Kirche Limburg: Mo. – Fr. von 09.00 Uhr – 16:30 Uhr; Sa. 9:30 Uhr – 11:00 Uhr